Archiv der Kategorie: Rhizom

Übersicht der Beiträge mit dem Label „Rhizom“ zu den Themen: Kunst, Politik, Poesie, Aktionen, Manifestos, HIV, Sex, Gender, Subkultur, Rausch, Identität und Graswurzelaktivismus.

Abbildung eines Rhizoms (Wurzelstock)
Die Welt ein Geflecht // Das Leben ein Gefecht.

 

Ein Rhizom ist in der Botanik ein meist unterirdisch oder dicht über dem Boden wachsendes Sprossachsen­system („Erdspross“). Es ist davon abgeleitet ein zentraler Begriff der Philosophie von Gilles Deleuze und Félix Guattari, entwickelt in den 1970er Jahren. Das Rhizom gilt bei ihnen als Metapher für ein postmodernes beziehungsweise poststrukturalistisches Modell der Wissensorganisation und Weltbeschreibung, das ältere, durch eine Baum-Metapher dargestellte, hierarchische Strukturen ersetzt.
(Quelle: Wikipedia)

Stigma in Zeiten von PrEP

Alejandro von The Pink Post im Gespräch mit Falk von den Love Lazers zu PrEP on demand vs. täglicher Einnahme. Für wen ist da was das Richtige? Woher kommen Infektionsängste, obwohl „undetectable“ eine so sichere Sache ist? Was ist die Perspektive von Menschen mit HIV? Darf ich auf Cruising Apps meinen Immunstatus verheimlichen (wenn ich danach gefragt werde)? Und was passiert, wenn sich beim Sex keine Einigkeit bezüglich Kondom­gebrauch/­PrEP herstellen lässt? Stigma in Zeiten von PrEP weiterlesen

LONGTIME COMPANION

Das folgende Interview ist im Jahre 2011 in der testcard #21 erschienen. Jene Ausgabe der Anthologie linken Popdiskurses hatte den Themenschwerpunkt „Überleben – Pop und Antipop in Zeiten des Weniger“. Das Interview soll hier noch einmal abgedruckt werden. Es dokumentiert, wie Therapieerfolge dank effektiver antiretroviraler Kombitherapie, das damals gerade erschienene EKAF-Statement und sich daraus ergebende Chancen der Normalisierung von Aids diskutiert wurden. Das noch ohne den Begriff „undetectable“, der heute gang und gäbe ist. Und das lange vor Aufkommen der PrEP.

LONGTIME COMPANION weiterlesen

Besser Flutschen (mit Gleitgel-Rezept!)

Gleitgel (engl.: Lube) sorgt als Schmiermittel für ein besseres Flutschen beim Sex. Es senkt den Reibungswiderstand zwischen Haut und Haut bzw. Haut und dem Gummi eines Kondoms. Gleitmittel kann die Empfindungsfähigkeit Deiner erogenen Zonen subjektiv verstärken oder dämpfen (Du empfindest das als geiler oder ungeiler). Wenn Du beim Ficken unangenehme Schmerzen spürst, kannst Du diese mit Gleitgel besser als mit Spucke vermindern. Besser Flutschen (mit Gleitgel-Rezept!) weiterlesen